Bogensport mit Einschränkungen wieder möglich

Durch die 6. CoBeLVO ist der Trainingsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport wieder zulässig, soweit die Ausübung ausschließlich im Freien und unter Einhaltung des Kontaktverbotes und des Mindestabstands erfolgt.

Der SC-Hördt hat hierzu folgendes Konzept erarbeitet, welches durch das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Rülzheim genehmigt wurde:

Koordination

Der Trainingsbetrieb bzw. die Benutzung der Bogenanlage wird von Bernhard Brunner koordiniert. Eine Absprache mit Bernhard Brunner ist vor jeder Benutzung der Bogenanlage bzw. vor jedem Training erforderlich. Dadurch kann eine eventuell nötige Einteilung der Trainingsgruppen bzw. Trainingszeiten ermöglicht werden.

Trainingszeiten

Die Trainingszeiten, werden so eingeteilt, das zeitliche Überschneidungen mit anderen Trainingsgruppen vermieden werden.

Aufenthalt

Der Aufenthalt auf dem Bogengelände ist nur für den Schießbetrieb gestattet. Publikum oder sonstige Zusammenkünfte sind nicht gestattet.

Personenanzahl

Es dürfen sich zu einem Zeitpunkt maximal 3 Persoen gleichzeitig auf dem Bogengelände aufhalten.

  • Eine Standaufsicht
  • Zwei Schützen

Jeder Schütze darf höchstens einen Betreuer(Z.b bei minderjährigen  Schützen) mitbringen.

Die Betreuer müssen sich während des Trainings hinter der  Eingangsabsperrung (ca. 8 Meter Abstand zu den Schützen), außerhalb des Bogengeländes, befinden.

Desinfektion

Desinfektionensmittel stehen den Schützen in ihrem Bereich bereit und in den Toiletten.

Standaufsicht

Die Schießleitung überwacht die Trainingszeiten, Sicherheitsregeln und Hygieneregeln.

Betreten und Verlassen

Der Eingang und Ausgang zum Bogenplatz sind voneinander getrennt.

Betreten werden darf das Bogengelände, von der nächsten  Trainingsgruppe, nur wenn die andere Trainingsgruppe bereits das Gelände verlassen hat.

Ein -und Ausgang sind markiert. Der Eingang ist abgesperrt und wird erst wieder zum Betreten geöffnet.

Sicherheitsabstände

  • Zu jedem Zeitpunkt müssen Sicherheitsabstände zu Personen von mehr als 1,5 m eingehalten werden.
  • Die Abschusspunkte für die Schützen sind durch zwei Pfeilbehälter markiert. Die Entfernung zwischen den Pfeilbehältern beträgt 3,60 m.
  • Mindestens ein Fuß muss beim Abschuss den Pfeilbehälter des Schützen berühren.
  • Die Zielscheiben haben mindestens 2 m Abstand zueinander.

Trainingsmaterial

  • Jeder Schütze nutzt grundsätzlich sein eigenes, mitgebrachtes Material(Bogen, Pfeile, Armschutz, Fingerschutz)
  • Leihgeräte werden vor jeder Nutzung und nach jeder Nutzung gründlich desinfiziert.
  • Jeder Schütze schießt immer auf eine ihm zugewiesene Scheibe.
  • Schützen dürfen nicht auf eine gemeinsame Zielscheibe schiessen.
  • Jeder Schütze sammelt nur seine eigenen Pfeile ein.
  • Jedem Schützen steht ein eigener Pfeilständer bzw. eine eigene Materialablage zur Verfügung.

Toilettenbenutzung

  • Die Toiletenbenutzung erfolgt nur einzeln bzw. nacheinander.

Terminausfälle durch Corona-Virus Lage

Aufgrund der weltweit aktuellen Entwicklungen um den Corona-Virus und die damit verbunden Veranstaltungsverbote kann das traditionelle Ostereierschießen in der Woche vor Ostern leider nicht wie gewohnt stattfinden.

Die Vorstandschaft hat mit Rücksicht auf diese außergewöhnliche Situation beschlossen, auch die für den 27.03. geplante Generalversammlung sowie die Königsfeier am 28.03. ausfallen zu lassen.

Ersatztermine werden, sobald es die Lage wieder zulässt, wie üblich bekanntgegeben.

Wir wünschen allen gute Gesundheit!

Anstehende Termine

Liebe Mitglieder, wir möchten euch gerne auf folgende anstehende Termine aufmerksam machen: Einladung zur Generalversammlung am 27.03.2020 um 19:00 Uhr im Schützehaus Hördt

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Berichterstattung
  4. Bericht des Vorstands
  5. Bericht des Kassenwarts
  6. Bericht des Sportwarts
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung der Vorstandschaft
  9. Stand notwendige Investitionen im Schützenhaus

Einladung zur Königsfeier am 28.03.2020 um 18:00 Uhr. Über zahlreiches Erscheinen würden wir uns sehr freuen.

Ergebnisse des letzten Luftgewehr Rundenkampfes

Am 01.12. fand sich unsere Mannschaft zur letzten Runde des Luftgwehr-Rundenkampfes gegen die Mannschaft Jockgrim 3 im dortigen Schützenhaus ein.

Patrik Heidenreich schoss 357 Ringe und Sven Ziska erreichte 336 Ringe. Aus gesundheitlichen Gründen konnten Jens Weiler und Michelle Schaz leider nicht teilnehmen, was dazu führte das ein reguläres Ergebnis und damit letztlich nur 122 Ringe zum Schluss fehlten um den vierten Platz zu halten. Mit insgesamt 5921 Ringen wurde es dann Platz 5.

In den Einzelwertungen der jeweiligen Altersklasse wurden folgende Platzierungen erreicht: In der Klasse Herren 1 erreichte Patrik Heidenreich den 2. Platz und Sven Ziska den 8. Platz. In der Klasse Herren 2 erreicht Jens Weiler den 3. Platz, ebenso Michelle Schaz in der Klasse Damen 1.

Bild der Luftgewehr Mannschaft von 2019

v.l.n.r.: Jens Weiler, Sven Ziska, Patrik Heidenreich, Michelle Schaz

Ergebnisse des 5. Luftgewehr Rundenkampfes

Aufgrund des Volkstrauertages fand der fünfte Rundenkampf nicht wie üblich sonntags, sondern bereits am Samstag statt. Die Leistung der Mannschaft beeinflusste dies offenbar nicht. Mit grandiosen 1087 Ringen konnte sich unsere Mannschaft gegen den Tabellenführer Rülzheim 1 mit 1079 Ringen durchsetzen.

Dies ändert zwar nichts mehr an der  Gesamtplatzierung der Mannschaften, aber wir dürfen gespannt auf den Rundenkampf im nächsten Jahr blicken. Mit 369 Ringen schoss Jens Weiler wieder das beste Ergebnis der Mannschaft. Nur einen Ring weniger erzielte Patrik Heidenreich. Sven Ziska schoss mit 350 Ringen etwas besser als Michelle Schaz, welche damit wieder als Streichergebnis herhalten musste.

Letzter Arbeitseinsatz und Jahresabschlussfeier

Bitte Vormerken: Am Samstag den 14.12. findet der traditionelle letzte  Arbeitseinsatz mit anschließender Jahresabschlussfeier statt.

Beginn des Arbeitseinsatzes ist um 9:00 Uhr am Schützenhaus und beginn der Jahresabschlussfeier gegen 13:00 Uhr. Wie auch im vergangenen Jahr sind die Seniorinnen und Senioren des Schützenclubs herzlich eingeladen das Jahr gemeinsam mit Speis und Trank ausklingen zu lassen.

Zwecks besserer Planung bitten wir um Anmeldung für die Teilnahme an Arbeitseinsatz und/oder Jahresabschlussfeier (entweder mündlich, telefonisch oder auch per E-Mail an vorstand@sc-hoerdt.de).

Ergebnisse des vierten Luftgewehr-Rundenkampfes

Am 03.11. begann gegen Jockgrim IV die Rückrunde des Luftgewehr-Rundenkampfes. Mit einem deutlichen Vorsprung von 71 Ringen gelang ein weiterer Erfolg für die Luftgewehrschützen des SC Hördt. Das beste Ergebnis unserer Mannschaft erzielte Jens Weiler mit 367 Ringen. Mit 361 Ringen nur knapp dahinter folgte Patrik Heidenreich. Nachdem Sven Ziska kleinere Justierungen an seinem Gewehr vorgenommen hatte erreichte er gute 346 Ringe, was dazu führte, dass dieses Mal Michelle Schaz mit 292 Ringen das Streichergebnis wurde. In Summe wurden damit gute 1074 Ringe erreicht, das drittbeste Ergebnis an diesem Tag im Kreis. Die Gäste aus Jockgrim konnten 1003 Ringe auf dem für Sie ungewohnten Schießstand erzielen.

Eine genaue Auflistung aller Ergebnisse des Rundenkampfes im Kreis werden im Laufe der Woche auf der Webseite Schützenkreises veröffentlicht (www.schuetzenkreis-germersheim.de).

Schießsportinteressierte können gerne Mittwochs- oder Freitagsabends,
am besten nach vorheriger Anmeldung, vorbeikommen und sich ein Bild vor Ort machen. Wer möchte darf gerne auch selbst am  Luftgewehrschießen teilnehmen und versuchen die 0,5mm große Zehn auf 10m zu treffen.

Ergebnisse des 2. und 3. Luftgewehr Rundenkampfes

Am 29.09. fand der zweite Luftgewehr-Rundenkampf gegen die erste Mannschaft der SG Rülzheim statt. Angeführt von Jens Weiler mit 358 Ringen und gefolgt von Patrik Heidenreich mit 346 Ringen, Michelle Schaz mit 317 Ringen und Sven Ziska mit 311 Ringen, reichte es für insgesamt 1021 Ringe. Leider war die  Rülzheimer Mannschaft mit 1092 Ringen besser, so dass unsere Mannschaft trotz einer Verbesserung die erste Niederlage im Rundenkampf einstecken musste.

Vergangenen Sonntag standen dann unsere Luftgewehrschützen und -schützin der Mannschaft des SV Jockgrim III gegenüber. Obwohl Jens Weiler mit 370 Ringen das Beste Ergebnis der Begegnung schoss, reichte es mit den insgesamt 1030 Ringen nicht gegen die Mannschaft des SV Jockgrim mit 1071 Ringen. Patrik Heidenreich schoss 357 Ringe und Michelle Schaz 303 Ringe. Streichergebnis wurde Sven Ziska mit nur einem Ring weniger.

Damit endet die Hinrunde und unsere Mannschaft belegt aktuell Platz 4 von 5. In zwei Wochen beginnt dann mit der Begegnung gegen Jockgrim IV die Rückrunde, diesmal auf heimischem Boden.